Together in The Gambia e.V.

Together for The Gambia - Together for the future

Herdbau Herbst 2017

Herd im Bau

1. Projekt: Kochherde


Bewertung der Herde Baujahr 2017
Die einjährige Testphase der im Frühjahr 2017 gebauten Herde war bei diesem Frühjahrsbesuch beendet. Alle Herde wurden besichtigt. Ergebnis: bei einem Herd müssen in Bereich einer Kochstelle kleine Reparaturarbeiten durchgeführt werden, bei einem Herd hat der Kaminanschluss einer Feuerstelle eine Querschnittsverengung, sodass der Rauch nur unzureichend abgeleitet wird. Diese Verengung muss beseitigt werden. Nach Aussagen der Herdbenutzerinnen arbeiten die Herde gut, die Holzeinsparung ist sehr groß (ca., 60%), es kamen keine Verbesserungswünsche.
Damit kann jetzt der flächendeckende Bau von Herden in Jabang beginnen.

Maurer gesucht
Der Maurer, der die Herde im Frühjahr 2017 gebaut hatte, ist unauffindbar. Das ist äußerst bedauerlich, da er das Bauprinzip verstanden hatte und richtig gut war. Aufgrund dieser Erfahrung hatten wir beschlossen, mindestens zwei Maurer anzulernen, mit ihnen drei Herden zu bauen, so dass sie in der Lage sind, nach unserer Abreise eigenständig weitere Herde zu bauen.
Das lief nicht reibungslos ab: der vorgesehene Maurer hatte am ersten Bautag einen „Notfall“(?), zum Glück hatten wir einen Maurer aus dem Nachbardorf, der allerdings im Umgang mit Lehm nicht sehr erfahren war. Dennoch haben wir den Herd bis auf den Kamin an diesem Tag fertig stellen können.
Am zweiten Bautag konnte aus Zeitgründen nur der Kamin beendet werden. Am dritten Bautag war den Maurer krank. Blieb noch der Tag vor der Rückreise: da hatte unsere Partner Jadama vom örtlichen Dorfentwicklungskomitee zwei Maurer aufgetrieben, die mit Lehm umgehen konnten und sehr fleißig waren. So haben sie an diesem Tag die Herde 2 und 3 gebaut.
Die Entstehung des ersten Herdes ist in der Bildfolge auf Seite 2 festgehalten.

Herdbau
Mit den oben erwähnten zwei Maurern lief der Bau einwandfrei. Für das Ziel, dass der Bau eines Herdes in einem Tag abgeschlossen ist, ist es unerlässlich, dass die Compound-Bewohner den Maurern zuarbeiten: Lehmziegel beistellen und den Lehm zum „Mörteln“ fertigen und den Maurern bringen.

Weiteres Vorgehen
Die drei Herde werden nach ihrer Trocknungsphase getestet. Bei Gutbefund (Hinweis: der Gutbefund ist inzwischen gemeldet) können die beiden Maurer drei weitere Herde bauen. Auch diese Herde, die ersten in Eigenregie, werden getestet, um dann -bei Gutbefund- weitere Herde zu bauen.
Wir haben geschätzt, dass bis zur Regenzeit der Bau von 20 Herden zu schaffen ist. Das dafür benötigte Geld wurde Jadama übergeben.

Aufgabenverteilung
Together in The Gambia übernimmt die Finanzierung von 790* D pro Herd (Transport von Lehm und Lehmziegeln und Bezahlung des Maurers).
Der Compound-Besitzer fertigt die Lehmziegel, arbeitet den Maurern zu und leistet einen finanziellen Eigenbeitrag von 120* D, der zur Unterstützung der Compounds dient, die nicht in der Lage sind, ihre Eigenleistung zu erbringen.
* Wechselkurs März 2018: 1 € = 58 Dalasi