Together in The Gambia e.V.

Together for The Gambia - Together for the future

Corona-Zeiten erfordern andere Maßnahmen

Hilfe zur Selbsthilfe für eine bleibende Verbesserung der Lebensumstände ist jetzt nicht erste Priorität, sondern die Bewältigung der Pandemie.
Dafür haben wir schon bisher finanzielle Unterstützung zur Einrichtung von Handwaschplätzen in „unserem“ Dorf Jabang/Gambia gegeben und wir haben für 10 besonders betroffenen Familien Lebensmittel gekauft.
Jetzt unterstützen wir das gambische Rote Kreuz, das mit seinen ehrenamtlichen Helfern Anstrengungen unternimmt, die Ausweitung der Pandemie zu begrenzen. Sie klären die Bevölkerung über Hygienemaßnahmen auf, desinfizieren Wohnhäuser und öffentliche Gebäude. Sie messen Temperatur bei Grenzgängern aus dem Senegal und führen Beerdigungen durch, da jeder Tote als potenziell infiziert anzusehen ist. Dafür brauchen sie Materialien für ihren eigenen Schutz und, da sie landesweit aktiv sind, auch Verpflegung. Für einen 14-tägigen Einsatz von 11 Rot-Kreuzlern werden dafür ca. 620 € benötigt. Die ersten zwei Perioden konnten durch Spenden unserer Mitglieder finanziert werden. Für die absehbare notwendige Weiterführung werden weitere Spenden benötigt.
Wir finden, dass solche Eigeninitiativen beachtenswert sind und unterstützt werden sollten, insbesondere in diesen Zeiten.

Rot-Kreuz-Helfer

Desinfektion eines Krankensaales

Beerdigung durch Rot-Kreuz-Helfer