Together in The Gambia e.V.

Together for The Gambia - Together for the future

Abfallbehandlung im Gesundheitszentrum

Vorbemerkung

Derzeit läuft die Vorbereitungsphase zur Inbetriebnahme eines Gesundheitszentrums, die Inbetriebnahme ist für Mitte dieses Jahres geplant.
Das Gesundheitszentrum soll die ca. 30.000 Einwohner des Dorfes Jabang versorgen und es wird 24 Patienten stationär aufnehmen können.
Es soll so ausgerüstet sein, dass eine Erstversorgung bei Verletzungen und Erkrankungen möglich ist, ebenso eine Betreuung Schwangerer und chronisch Kranker. Weitergehende Behandlungen und operative Eingriffe werden in größeren Krankenhäusern erfolgen.

Abfallarten

Bei dem oben geschilderten Betrieb des Gesundheitszentrums fallen als Abfall an:

  • benutzte und/oder infektiöse Verbandsstoffe
  • Verpackungsmaterial von medizinischen Verbrauchmaterialien
    – Papier
    – Kunststoff

Abfallbeseitigung
Ein Abfallbeseitigungssystem wie bei uns gibt es in Gambia nicht. Z.T. werden große Abfallmengen abgeholt und (wo und wie auch immer) deponiert, oder der Abfall wird in einer Ecke des Grundstückes ungeschützt gelagert oder verbrannt (offenes Feuer).
Die anfallenden benutzten Verbandsstoffe sollten aus hygienischen Gründen nicht deponiert, sondern verbrannt werden. Es ist unrealistisch zu erwarten, dass die anfallenden Abfälle sortiert werden.

Abfallverbrennung

Gesucht wird nach einer Verbrennungsmethode der anfallenden Abfälle. Zur Vermeidung toxischer Dioxine bei der Verbrennung gibt es zwei Temperaturbereiche:

  • < 300°C
  • > 900°C

(https://www.umweltbundesamt.de/themen/chemikalien/dioxine#textpart-1).

Dabei ergeben sich folgende Fragen:

< 300°: Diese Temperatur ist ausreichend, um die Keime des benutzten Verbandsmateriales zu zerstören. Jedoch:

  • Was passiert mit den Kunststoffen?
  • Können diese Reststoffe bedenkenlos ungeschützt gelagert werden?
  • Zündtemperatur von Holz ist etwa 230°C, Verbrennungstemperatur 300 bis 400°C: wie kann bei der Verbrennung gesichert eine Temperatur von <300°C eingehalten werden?

> 900°:

  • Können diese Temperaturen erreicht werden (vorhandene Brennstoffe: Holz, Holzkohle, Gas)?
  • Kann ein kleiner Verbrennungsofen aus ff-Steinen (verfügbar), ggf. mit Brennkammer aus Stahl, unter Einsatz des vorhandenen Brennstoffes Gas die erforderlichen Verbrennungstemperaturen erzeugen?
  • Sind die Aschen ungeschützt deponierbar?

 

Hattingen, 02.01.2020

Dr.-Ing. Jürgen Fröber
erster Vorsitzender